Elektriker

Welche Arten von Garagenleuchten sind

Welche Arten von Garagenleuchten sind

Die richtige und vor allem hochwertige Beleuchtung ist das Hauptproblem, das bei der Innenausstattung der Garage gelöst werden muss. Eine automatische Reparatur oder Wartung ohne hochwertige Beleuchtung ist nicht möglich.

Oft ist es die Garage, die zum Aufbewahrungsort für notwendige und unnötige Dinge wird, selbst für eine elementare Suche nach einem Gegenstand ist eine gute Beleuchtung erforderlich. Frage: Wie man die Beleuchtung richtig macht, an welchen Orten sie platziert werden soll und welche Lampen für die Garage am besten geeignet sind, muss bereits in der Entwurfsphase entschieden werden.

Garagenbeleuchtung – wie es sein soll ↑

Die grundlegenden Beleuchtungsanforderungen in diesem Raum sind wie folgt:

  • Gleichmäßigkeit. LED-Garagenleuchten sollten so positioniert werden, dass sie den gesamten Innenbereich gleichmäßig beleuchten können. Dies ist erforderlich, um einen störungsfreien Betrieb der Maschine oder Reparaturarbeiten zu gewährleisten. Dieses Problem kann leicht durch eine gemeinsame Beleuchtungsvorrichtung gelöst werden, beispielsweise lokal und gegebenenfalls im Bereich der Werkbank.
  • Beleuchtungsschema. Für das Beleuchtungsschema ist es ratsam, ein modulares zu wählen, um dann sowohl die gesamte Garage als auch ihre einzelnen Zonen zu beleuchten.
  • Speichern. Da die Beleuchtung in diesem Raum aufgrund des Mangels an natürlichen Quellen ständig benötigt wird, sollte beim Entwerfen und Speichern von Methoden berücksichtigt werden, z. B. bei Verwendung von Energiesparlampen.
Beachtung! Für eine optimale Beleuchtung sind mindestens 15 bis 20 Watt Leistung pro Quadratmeter erforderlich.

Garagenbeleuchtung: was sie sind ↑

Welche Arten von Garagenleuchten sind

Es gibt heutzutage viele Lichtquellen, die alle positive und negative Eigenschaften haben. Welche Lichter eignen sich am besten für die Garage? Um diese Frage zu beantworten, müssen Sie sich zumindest ein wenig mit ihnen vertraut machen – so können Sie die richtige Wahl treffen, die in jedem Fall optimal ist.

Und doch, was sind die Beleuchtungskörper für die Garage

  • Glühlampe;
  • Leuchtstofflampe;
  • Energiesparlampe;
  • LED-Lampe.

Glühlampe ↑

Die Verwendung dieser Lichtquelle ist am häufigsten. Von den Hauptvorteilen sollte die Erschwinglichkeit und der unprätentiöse Betrieb im Vergleich zu anderen Analoga hervorgehoben werden. Es hat zwar auch eine Reihe von Nachteilen, die beispielsweise Diodenlampen für die Garage nicht haben:

  • Lebensdauer ist kurz;
  • Der Stromverbrauch ist hoch.
  • Lichtstrom – ungleichmäßig.
    Welche Arten von Garagenleuchten sind

Der Lichtstrahl, den die Glühlampe aussendet, hat einen roten oder gelben Farbton des Spektrums, was sich auf die Farbwahrnehmung des Arbeiters im umgebenden Raum auswirkt – er wird erheblich reduziert. Der größte Teil der von ihm verbrauchten Energie hat die Eigenschaft, in Wärme umgewandelt zu werden – dies verringert den Wirkungsgrad. Ein weiteres wichtiges Minus der Glühlampe – sie kann beim Ausbrennen in der Garage funken – ist aufgrund der Brandgefahr unerwünscht.

Trotz der Tatsache, dass eine Glühlampe eine bekannte Option für die Beleuchtung in einer Garage ist, haben viele Menschen viele andere Möglichkeiten, die qualitativ besser und sicherer sind, z. B. LED-Lampen bis zu 12 V für eine Garage.

Leuchtstofflampe ↑

Verwenden Sie Leuchtstofflampen für die Garage – dies ist die richtige und richtige Wahl. Wie jedes andere hat es seine Vor- und Nachteile. Lassen Sie uns in der Reihenfolge betrachten.

Lumineszierende Wandleuchten für die Garage und ihre Stärken:

  • Lichtstrom – gleichmäßig;
  • Lebensdauer – lang;
  • Rentabilität – hoch.

Die Nachteile von fluoreszierenden Deckenleuchten für die Garage sind wie folgt:

  • Sie leuchten möglicherweise einfach nicht, wenn die Raumtemperatur +5 Grad Celsius oder weniger beträgt.
  • Wenn im Netzwerk Spannungsschwankungen auftreten, brennen solche Lampen kaum und dann mit schwachem Licht.
    Welche Arten von Garagenleuchten sind

Wenn Sie diese Quelle bevorzugen, müssen Sie sich zuerst um die Heizung in der Garage kümmern und vor dem Gebrauch einen Spannungsregler kaufen.

Wichtig! Ein weiteres signifikantes Minus von Leuchtstofflampen ist das Vorhandensein von Quecksilberdampf im Inneren. Quecksilber ist sehr gesundheitsschädlich. Verwenden Sie diese Lichtquelle daher sehr vorsichtig, um sie nicht zu beschädigen. Wenn es fehlschlägt, muss es ordnungsgemäß entsorgt werden. Leider gibt es in unserem Land keinen solchen Service.

Energiesparlampe ↑

Diese Lichtquelle ist heute die rentabelste und wirtschaftlichste..

  • Lebensdauer – lang;
  • Lichtleistung ist sehr gut;
  • leuchten bei jeder Temperatur.
    Welche Arten von Garagenleuchten sind

Sie haben die Wahl: weiches Weiß, Tageslicht, Kälte und andere.

Unter den Nachteilen energiesparender Beleuchtungsvorrichtungen sind nur die hohen Kosten und wie in der vorherigen Version das Vorhandensein von Quecksilberdampf in der Lampe festzustellen.

LED Lampe ↑

Welche Arten von Garagenleuchten sind

LED-Lampen für eine Grube in einer Garage werden äußerst selten verwendet, häufiger werden sie als lokale Beleuchtung installiert. Ihre Vorteile sind erheblich:

  • Farbwiedergabe – hoch;
  • die Rentabilität ist groß;
  • Lichtfluss – gleichmäßig ohne Wellen;
  • Lebensdauer ist sehr lang.

Zu den Nachteilen gehören sehr hohe Kosten, die sich jedoch mit Zinsen amortisieren.

So organisieren Sie die Beleuchtung in der Garage ↑

Welche Arten von Garagenleuchten sind

Da es sich bei der Garage um ein Industriegebäude handelt, wird die Hauptaufgabe bei der Gestaltung von Verkabelung und Beleuchtung als Praktikabilität und Sicherheit angesehen. Die Lösung dieses Problems muss sorgfältig und sehr ernst genommen werden. Das Schema sollte vor dem Bau entwickelt und in das technische Design einbezogen werden.

Lampen für die Garage, deren Foto sich unten befindet, sollten mit versteckter Verkabelung installiert werden. Dies ermöglicht es, es vor versehentlichen mechanischen Beschädigungen zu schützen. Wenn die Garage aus Beton oder Ziegeln besteht, montieren Sie sie in einem Stroboskop und bedecken Sie sie von oben mit einer Putzschicht. Wenn Sie die Garage mit der Innenverkleidung aufrüsten möchten, benötigen Sie ein Elektrokabel «ausblenden» in Kunststoff- oder Eisenrohre.

LED Wandleuchten für Garage mit offener Verkabelung. Offene Verkabelung wird heute auch besonders im Bügeleisen verwendet. Es ist unmöglich, das Kabel im Blitz zu installieren. Die Wände können nicht ummantelt werden. Daher ist die externe Verkabelung der beste Weg. Sie müssen es jedoch in einer Plastikbox oder einem Metallschlauch verlegen.

Wichtig! Diese Methode spart erheblich Zeit bei der Aufgabe, es ist jedoch sehr wichtig, eine solche Struktur mit einem Erdungssystem auszustatten..

So platzieren Sie die Beleuchtung richtig in der Garage ↑

Beachten Sie die folgenden Regeln, um die richtige Beleuchtung zu organisieren:

  • eine ausreichende Anzahl von Verkaufsstellen;
  • Es ist wünschenswert, eine mehrstufige Beleuchtung zu installieren: nicht nur mit lokaler, sondern gegebenenfalls auch mit zusätzlichen Lampen (z. B. in der Nähe der Maschine, im Inspektionsloch usw.).
  • Wenn die Höhe der Garage mehr als 3 Meter beträgt, sollte die Beleuchtung in mehreren bedingten Schritten montiert werden.
  • Die obere Leuchte (an der Decke) muss so installiert werden, dass der Schatten der Haube nicht zur Seite fällt.
  • Montieren Sie das Gerät besser an der Halterung. Dadurch kann die Richtung des Trägers geändert werden.

Sie können Ihre eigene LED-Lampe für die Garage mit Ihren eigenen Händen installieren – es ist nicht schwierig, aber Sie werden lernen, wie es geht, wenn Sie sich das Video ansehen.

logo

Leave a Comment